Zurück zur Startseite

Integriertes Handlungskonzept Ortskern Burggemeinde Brüggen (seit 2020)

Projektauftrag

Integriertes Handlungskonzept (InHK)

Projektinfos

Der Ortskern soll attraktiviert, der örtliche Einzelhandel gesichert und die innerstädtischen Grünflächen qualifiziert werden. Die Burggemeinde Brüggen inmitten des Naturparks Maas-Schwalm-Nette am Niederrhein hat sich das Ziel gesetzt, mithilfe des Integrierten Handlungskonzeptes passgenaue Strategien und Maßnahmen für die zukunftsfähige Entwicklung des Ortskerns zu entwickeln. Das Konzept soll die Grundlage für das Städtebauförderprogramm “Lebendige Zentren” bilden. Im Herbst 2020 wurde das Planungsbüro STADTKINDER mit der Erarbeitung des Integrierten Handlungskonzeptes beauftragt.

Ziel ist die Entwicklung eines ganzheitlichen Konzeptes unter Beteiligung der lokalen Bevölkerung, um den Ortskern von Brüggen für die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde nachhaltig zukunftsfähig zu gestalten und für nachfolgende Generationen zu attraktivieren.

Projektbericht

In einem ersten Schritt hat das Planungsbüro STADTKINDER nach ausführlichen Ortsbegehungen und ersten Gesprächen mit zentralen Akteur*innen Handlungsfelder herausgearbeitet, deren Entwicklung in dem Konzept im Vordergrund stehen soll. Im Fokus stehen neben urbanen und grünen Freiräumen, zu denen neben örtlichen Plätzen auch der Friedhof oder die Anbindung an die Schwalmauen zählt, die Stadtgestaltung, die vielfältige Baukultur und die Mobilität in der Burggemeinde. Unter großer Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und zentralen Akteur*innen werden Stärken, Schwächen, Entwicklungspotenziale und Ziele entwickelt. Diese stellen die Grundlage für die Entwicklung des passgenauen Maßnahmenkataloges dar. So wird sichergestellt, dass der Ortskern der Burggemeinde auch zukünftig für seine Bewohner*innen, Akteur*innen und Tourist*innen attraktiv bleibt.