Zurück zur Startseite

Spiellinie durch die Innenstadt Rheda

Mit dem Konzept „Spiellinie durch die Innenstadt“ erstellen wir derzeit eine Gestaltungsgrundlage für die Stadt Rheda-Wiedenbrück, welche die Erhöhung der Spiel-, Bewegungs- und Aufenthaltsqualität im Zentrum Rhedas beabsichtigt. Als Teilprojekt des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) soll die Spiellinie darüber hinaus die soziale und wirtschaftliche Funktion der Innenstadt stärken.

Im Rahmen der Bestandsanalyse haben wir gemeinsam mit den Fachbereichen Stadtplanung sowie Jugend, Bildung und Sport neun Teilräume identifiziert, die sich als Spielpunkte für die Spiellinie eignen. Um für alle Altersklassen bedarfsgerechte Bewegungs- und Begegnungsmöglichkeiten an diesen Orten zu schaffen, beteiligten wir im Oktober 2020 unter anderem Kinder, Jugendliche, Akteur*innen und Politiker*innen. Die Anregungen zum Bestand und Ideen für die Entwicklung der Spielpunkte bildeten einen wesentlichen Bestandteil der Planziel- und Maßnahmenerstellung. Die Anforderungen an die einzelnen Spielpunkte sind sowohl die Kombination von variablen, nutzungsoffenen Elementen zum Spielen, Bewegen und Begegnen als auch die Integration von ortsbezogenen, den Raum widerspiegelnden Objekten in die Stadt- und Grünstruktur. Die Verknüpfung aller Spielpunkte geschieht über eine einheitliche, immer wiederkehrende Formensprache und Farbgestaltung. Zusätzlich wird jeder Spielpunkt zur Orientierung und Veranschaulichung analog und digital mit einem Stadtplan ausgestattet, der für Kinder und Jugendliche altersgerecht und verständlich dargestellt ist.