Zurück zur Startseite

Spielleitplanung Jever (2017-2018)

Projektauftrag

Für die Stadt Jever haben wir eine Spielleitplanung erstellt, die zum Ziel hat, für die Kinder und Jugendlichen die bestmöglichen Bedingungen für ein gesundes Aufwachsen und darüber hinaus attraktive Freiräume für alle Generationen zu schaffen.

Projektinfos

In Jever leben ca. 14.300 Einwohner. Insgesamt wurden 33 öffentliche Spielplätze, fünf Bolzplätze und zwei Jugendsportflächen erfasst, analysiert und bewertet.

Projektbericht 

Die Spielleitplanung untersuchte zunächst den Grad der Ausstattung der Stadt Jever mit Spiel- und Bolzplätzen in allen Ortschaften. Neben Versorgungsgraden wurde auch die Qualität ihrer Ausstattung und Gestaltung bewertet. Auf Grund der starken Barrierewirkung von groß dimensionierten Infrastrukturen, wie z.B. Hauptverkehrsstraßen, wurden entlang dieser Infrastrukturbänder Spielplatzbezirke gebildet, für die jeweils die Versorgung mit Spiel- und Bolzplätzen berechnet wird.

Neben den Versorgungsgraden wurde auch die Qualität der Spiel- und Bolzplätze bewertet sowie der Blick auch auf vorhandene Grünflächen gerichtet. Die grünbetonten Freiräume bilden als informelle Spiel-, Bewegungs- und Rückzugsräume eine wichtige Ergänzung zu den Spiel- und Bolzplätzen. In der Gesamtbetrachtung von formell gewidmeten und informellen Freiräumen liegt ein großes Potenzial für die Sicherung und Entwicklung kind- und jugendgerechter Freiräume. Um die fachliche Analyse und insbesondere die Empfehlungen für den Umgang mit Spiel- und Bolzplätzen sowie siedlungsnahen Freiräumen abzusichern, wurden die Kinder und Jugendlichen als auch erwachsenen Bewohner an den verschiedenen Projektphasen beteiligt, sodass am Ende Spielraumqualitäten und eine strategische Ausrichtung durch Leitlinien und Qualitätsziele für die Stadt Jever formuliert werden konnte.